Hier sehen Sie eine Übersicht der bisherigen Presse-Veröffentlichungen:

 

Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz, Ausgabe vom 07.05.2020

 https://archiv.wittich.de/epapers/423/2020/19/index-h5.html?page=1#page=18

 

 


Pressemeldung des Eine-Welt Linz e.V. | Weltladen Linz vom 18.04.2020

 Wie komme ich in Zeiten von Corona an fair gehandelten Kaffee, getrocknete   Mangos und leckere Schokolade aus Fairem Handel? Ganz einfach: Durch   die aktion #fairsorgung lokal habt ihr weiterhin die Gelegenheit die Produkte unseres Weltladens zu beziehen. Damit unterstützt ihr unseren Weltladen und   Produzent*innen weltweit.  

 Unser Weltladen ist ab dem 27. April 2020 wieder geöffnet!

 Zum Schutz unserer Kund*innen und Mitarbeiter*innen vor dem Coronavirus ist   unser Weltladen zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag von 10.00 bis   18.00 Uhr, Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr.

 Zusätzlich treffen wir während der Öffnungszeiten die empfohlenen   Präventionsmaßnahmen (Zahl der Kund*innen im Laden begrenzt, Abstand, etc.)

 #fairsorgung #solidarität #gemeinsamschaffenwirdas #stayhome #kaufvorort


Blick Aktuell, Ausgabe vom 03.04.2020

Klicken Sie zum Artikel "Vorrübergehend geschlossen" >>hier<< Sie werden weitergeleitet.


Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz, 25.03.2020


 

Aktuelle Pressemeldung des Vereins Eine-Welt Linz e.V. vom 18.03.2020

 Liebe Kundinnen und Kunden des Weltladen Linz:

Aufgrund der aktuellen Umstände bleibt auch unser Laden vorerst geschlossen. Doch keine Panik! - Unsere Produkte könnt Ihr auch weiterhin kaufen Verschlossen Einfach per Mail oder Telefon Eure Bestellung bei uns aufgeben und unsere fleißigen Mitarbeiterinnen liefern sie ehrenamtlich zu Euch nach hause!

Wir freuen uns darauf auch in der aktuellen Lage weiterhin für eine gute Sache tätig sein zu dürfen. 

Bleibt gesund - Gemeinsam stehen wir das durch!

Euer Team des Weltladen Linz

KONTAKT

MAIL                                               TELEFON

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!            Annette Förster - 0177 566 2007       Jutta Dietrich - 0157 3466 9933

    

 


 



7 Jahre Fairer Handel und Kleidertauschbörse

Am Montag, 23 März, feiern in Linz die Kunden und Mitarbeiter*innen des Weltladens das siebenjährige Bestehen. Der Vorstand und die Weltladen-Mitarbeiter*innen laden ab 11 Uhr in den Weltladen ein, um mit vielen Kunden im Laufe des Tages bei einem Glas Sekt auf sieben Jahre Fairer Handel in Linz anzustoßen. Über 30 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen sorgen Tag für Tag dafür, dass der Weltladen von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet ist. Damit die Öffnungszeiten beibehalten werden können, würde sich der Weltladen über weitere Mitarbeiter*innen freuen.

Seit sieben Jahren gibt es in der Linzer Rheinstraße, Nähe Burgplatz, die Möglichkeit, fair gehandelte Produkte zu kaufen. Über 300 Artikel, alle aus Fairem Handel, hat der Weltladen in seinem Angebot (Lebensmittel, Textilien, Kunsthandwerk). Reinschauen lohnt sich immer.

Am Samstag, 28. März, startet um 11 Uhr im Linzer Rathaus zum vierten Mal eine kostenfreie Kleidertauschbörse. Veranstalter der im Ratssaal des historischen Rathauses der Stadt Linz stattfindenden Kleidertauschbörse sind der Verein Eine-Welt Linz e.V. und der Weltladen Linz. Zur Freude der Veranstalter und Besucher ist eine von Jahr zu Jahr zunehmende Resonanz festzustellen.

Bei leckeren Cocktails und Fingerfood findet unter dem Motto „Stoffwechsel – tauschen statt kaufen“ bis 15 Uhr eine Kleidertauschbörse statt, bei der das Angebot immer wieder beeindruckt. Jede Frau kann bis zu zehn gut erhaltene, frisch gewaschene Kleidungsstücke, Taschen und Accessoires (keine Schuhe) sowie Modeschmuck am Kleidertauschtag im Rathaus abgegeben und kostenfrei tauschen. Zu tauschende Kleidungsstücke werden am Tag der Kleidertauschbörse ab 11 Uhr sowie am Tag vorher (Freitag) zwischen 16 und 18 Uhr im Rathaus angenommen. >>mehr<<

                                                                                                                      Foto Eine-Welt Linz e.V.

 


 

Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz, 04.03.2020

 

 


 

 


 

Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz, 12.02.2020

 

 


 

Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz, 05.02.2020

 


 

 

 Quelle: General-Anzeiger

 

Faire Kamelle – ein gutes Gefühl

Linz. Sie gehören zum Karneval wie das Kostüm: die "Kamelle". Wenn am Rosenmontag wieder süße Leckereien wie Bonbons oder Schokoriegel von den Festwagen regnen, schlagen die Kinderherzen höher. Wer am lautesten "Kamelle!" ruft, kann am Ende mit prall gefüllten Beuteln voller Naschwerk nach Hause gehen.

             

 

Vor mehreren Jahren startete die „Jecke Fairsuchung” in Nordrhein-Westfalen als landesweite Kampagne, um fair gehandeltes Wurfmaterial in den Karneval zu bringen. Mit wachsendem Erfolg bietet sie seitdem den Karnevalsvereinen über die Grenzen von NRW hinaus faire Kamelle an und hat somit eine neue Marke im Sortiment von Karnevalssüßigkeiten geschaffen. Allein in Köln werden jedes Jahr mehrere hundert Tonnen Süßigkeiten bei den Karnevalszügen geworfen. Ziel der „Jecke Versuchung“ ist es, dass im Straßenkarneval 10 Prozent der Ausgaben für Wurfmaterial für Faire Kamelle eingesetzt werden und somit ein Beitrag geleistet wird für einen gerechteren Handel und mehr Nachhaltigkeit.     

Die Jecke Fairsuchung bietet eine verantwortungsbewusste und öffentlichkeitswirksame Alternative zum "normalen" Wurfmaterial. Alle Produkte kommen direkt von den Produzenten aus Fairem Handel und zum größten Teil aus biologischem Anbau. Sie sind speziell wurftauglich und möglichst umweltschonend verpackt und in ansprechendem Design gestaltet.

Seit ein paar Jahren macht der Vorsitzende des Vereins Eine-Welt Linz e.V., Hans-Joachim Schmitz, in den Wochen vor Karneval immer wieder auf die Möglichkeit aufmerksam, bei den Rosenmontagszügen auch Kamelle aus Fairem Handel zu werfen. Je mehr fair gehandelte Süßigkeiten in den Beuteln landen, desto bekannter werden die Produkte. Und umso besser geht es den Menschen in den Entwicklungsländern. 

Mit ihrer im April 2019 erhaltenen Auszeichnung zur Fair Handels Stadt hat Linz das Bewusstsein für den Gedanken des Fairen Handels mit Erfolg gestärkt. Hans-Joachim Schmitz würde sich freuen, wenn bereits 2020 zahlreiche Zugteilnehmer aus ihrem eigenen Budget fair gehandelte Kamelle ordern. In diesen Tagen hat er die Karnevalsvereine per Mail angeschrieben und über das Angebot an „faire Kamelle“ informiert.

Ziel der „Jecke Versuchung“ ist es, dass im Straßenkarneval zehn Prozent der Kamelle fair gehandelt sein sollen. Wenn man weiß, dass es dadurch Menschen am anderen Ende der Welt bessergeht, macht die Kamelle-Jagd doppelt Spaß. Die Kölner sagen dazu: "e jot Jeföhl" - ein gutes Gefühl!

 


Eine-Welt Linz e.V. spendet 1.000 Euro für Nepal

 

Foto: „Eine-Welt“ Linz

Auf Vorschlag des Vorstandes unterstützt der Verein Eine-Welt Linz e.V. die Bevölkerung des nach wie vor erdbebengeschädigten Nepal ein weiteres Mal mit einer Geldspende. Von links: Vorsitzender Hans-Joachim Schmitz, Schatzmeisterin Jutta Dietrich, Beisitzerin Jutta Demuth, stellv. Vorsitzende Annette Förster, Beisitzerin Gisela Bach.

Am 25. April 2015 ging das Leben in Nepal seinen gewohnten Gang – genau bis 11:56 Uhr. Da hatten sich in 18 Kilometer Tiefe die Indisch-Australische Platte und die Eurasische Platte so ineinander verkeilt, dass nur ein gewaltiges Erdbeben für Entspannung in den unterirdischen Felsformationen sorgen konnte. Die Stärke von 7,8 machte binnen einer Minute unzählige Dörfer dem Erdboden gleich, gewaltige Felsstürze und Lawinen donnerten zu Tal und Hunderte von buddhistischen und hinduistischen Heiligtümern brachen zusammen.

Fast 9000 Menschen starben, mehr als 22.000 wurden verletzt, Hunderttausende Häuser und religiöse Stätten beschädigt oder zerstört. Darunter auch viele Häuser von Menschen, die fair gehandelte Produkte herstellen. Auch Werkstätten von Handelspartnern wurden zerstört. In Kathmandu war der Großteil der 50 Tempel und Pagoden, die den Platz vorm Königspalast einst schmückten, eingestürzt.

Vor diesem Hintergrund hatte der Verein Eine-Welt Linz e.V. im Jahr 2016 für den Wieder-aufbau von Häusern 4.000 Euro und weitere 1.000 Euro im Jahr 2018 gespendet. Die jetzige Spende von 1.000 Euro hilft dort, wo staatliche oder internationale Hilfe niemals ankommen wird. Wo die Menschen auch nach zweieinhalb Jahren immer noch in Wellblechhütten hausen.