Herzlich Willkommen auf der "Bildungsseite" des Weltladens Linz 

Mein Name ist Karl Hermann Amthauer. Bis 2015 habe ich als Lehrer im Bereich der Fachschule für Sozialwesen der Alice-Salomon-Schule in Linz gearbeitet. Meine Unterrichtsfächer waren Deutsch, Sozialkunde, Pädagogik und Didaktik/Methodik. Neben meiner schulischen Tätigkeit habe ich eine Ausbildung als Gestalt-Berater und systemischer Berater absolviert.

Für den Verein Eine-Welt Linz e.V. arbeite ich seit 2016 als Bildungsreferent für das Fachgebiet Fairer Handel.

Unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bin ich für Sie erreichbar. Ich nehme dann gerne Kontakt mit Ihnen auf, um ein Angebot zu besprechen, das Ihren Wünschen entspricht. Im Folgenden können Sie sich einen Überblick über mein Bildungsangebot verschaffen:

Meine Tätigkeit umfasst Präsentationen und Vorträge für Gemeinden, Gewerkschaften, kirchliche Einrichtungen, Schulen, Verwaltungen, Firmen, Vereine sowie die Planung und Durchführung von Projekten.

Inhalte können sein:

  • Stuktur und Wirkungsweisen des Fairen Handels
  • Bewusster Umgang mit Ressourcen (Virtuelles Wasser, Lebensmittel, Kleidung, Metallen...
  • Information über Lebens- und Produktionsbedingungen anderer Länder,
  • Reflexion und ggf. Änderung des eigenen Konsumverhaltens
  • Globales Lernen an der Schule implementieren (Lehrplan - Bezug/Optionen der Zusammenarbeit mit nichtstaatlichen Akteuren)

Wichtig ist für mich, die Inhalte und Vorgehensweisen mit Ihnen in einem Vorgespräch abzustimmen. Das bedeutet am Beispiel der Arbeit an Schulen:

I.

Ich schreibe Schulen des Kreises an und vereinbare einen Termin, auf dem ich einen Überblick über das Bildungsangebot gebe. In einer Präsentation informiere ich sodann die Schulen auf Lehrer - oder Fachkonferenzen über

-das Selbstverständnis und die Arbeitsweise der Weltläden

-die Ziele und Aufgabenfelder des Globalen Lernens und der Nachhaltigkeit

-die wesentlichen Punkte des Orientierungsrahmens für den Lernbereich "Globale Entwicklung" der KMK

-die Chancen einer Kooperation mit z. B. dem Weltladen

-ein am Bedarf der Institution orientiertes Bildungsangebot (Was hilft/ Was nützt Ihnen in Ihrer Arbeit an der Schule?)

-beispielhafte Themen

-die Optionen Fairtrade - Schule zu werden.

II.

Ich komme sodann an die Schule und plane nach Rücksprache und Abstimmung mit den Kolleginnen und Kollegen der Schule einzelne konkrete Projekttage zu einem Thema (z. B. zum Thema "Handy") oder Projekte, die an mehreren Tagen einer Woche oder an aufeinander folgenden Wochen stattfinden (z. B. zum Thema "Wasser - kostbares Gut"). Bei Bedarf unterstützen mich dabei auch Mitarbeiter*innen des Weltladens. Um die Nachhaltigkeit der Aktivität zu gewährleisten, wird in einem abschließendem Gespräch ein mögliches Weiterarbeiten am Thema erörtert oder anderen Themen entwickelt.

III.

Kolleginnen und Kollegen biete ich Vorträge zu einzelnen Themen an und berate Sie bei der Auswahl geeigneten Materials für den Unterricht.

 

Karl Hermann Amthauer

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Handy: 0157-533 19515

 

 GePoLi-Kurs der Klassenstufe 10 der Realschule plus Rheinbrohl besucht Weltladen in Linz

                                                                                               

Zum Abschluss ihres gemeinsamen Projektes zum Thema „Wasser – kostbares Gut“ mit Bildungsreferent Karl Herrmann Amthauer vom Eine-Welt-Laden eV. Linz besuchten fünfzehn Jungen und Mädchen unter der Leitung von Schulleiterin Marita Palm den Weltladen in Linz. Dort wurden sie schon von Frau Förster und Herrn Amthauer zu einer fachkundigen Führung erwartet und herzlich begrüßt. Vorgestellt wurde unter anderem die Struktur des ehrenamtlich geführten Ladens sowie das Warensortiment.

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich über Kostproben von fair gehandelter Schokolade und Gummi-Bärchen  . Dazu gab es leckere Bio-Limonade.

Im Anschluss hatten alle Gelegenheit, selbst Kleinigkeiten zu erwerben, bevor man in Kleingruppen die Linzer Innenstadt erkundete.

Ziel war es, den Schülerinnen und Schülern die Vielfalt fair gehandelter Produkte näher zu bringen.

Die Realschule plus Rheinbrohl freut sich auf weitere gemeinsame Projekte in diesem Jahr.

 

Pressemitteilung der Realschule plus Rheinbrohl

 

 

 

 Aus: http://www.roemerwallschule.de

 

  

Aus: Wir von hier, 23.02.2018 

 

 

 

Aus: Rhein-Zeitung,09.08.2017

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-bilanz-bildungsreferent-des-vereins-einewelt-linz-klaert-seit-einem-jahr-ueber-den-fairen-handel-auf-_arid,1687140.html

  

 

 Aus: Blick Aktuell Linz, 7.10.2016